Alexander Schnell ist Professor für theoretische Philosophie und Phänomenologie und Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls an der Bergischen Universität Wuppertal. Er leitet dort das „Institut für Transzendentalphilosophie und Phänomenologie“ (ITP).

 

 

Aktuelles:

 

10.4.-11.4. 2017: Internationale Tagung: „Marc Richir: Méthode et Architectonique“ (ausgerichtet in Prag von der Karls-Universität Prag und dem ITP)

 

 

 

 

19.5.-21.5. 2017: Internationale Tagung: „Fichtes Entdeckung der Subjektivität. Eine neue Form der Reflexion – eine neue Form der Philosophie. Der Beginn des deutschen Idealismus in Fichtes erstem Systementwurf in den nachgelassenen Manuskripten Eigne Meditationen über ElementarPhilosophie und Practische Philosophie von 1793/94″, organisiert von der Internationalen Fichte-Gesellschaft, der Internationalen Schelling-Gesellschaft, dem ITP und der Universität Ferrara (Italien).

Schreibe einen Kommentar