Akademischer Lebenslauf

Akademische Ausbildung

• Studium der Ingenieurswissenschaften (Grundstudium) an der Universität Pierre et Marie Curie (Paris VI), 1989-1991

• Studium der Philosophie an der Universität Paris I Panthéon-Sorbonne (1991-1995) und Paris XII (1995-2001)

• Agrégation (Philosophie) (1997)

• Promotion (2001) über das Thema « Das Problem der Zeit bei Husserl » (Betreuerin : Prof. Dr. F. Dastur, Universität Paris XII)

• Habilitation (2008) über das Thema « Gestalten der Transzendentalphilosophie (Fichte, Schelling, Husserl, Heidegger) » (Betreuer: Prof. Dr. J.-F. Courtine, Universität Paris-Sorbonne)

 

Akademischer Werdegang

• Promotionsstipendiat verbunden mit einer Lehrtätigkeit (Allocataire-moniteur agrégé) an der Universität Paris XII (1998-2001)

• Assistant Professor (A.T.E.R.) an der Universität Paris XII (2001-2002)

• Associate Professor (Maître de Conférences) an der Universität Poitiers (2002-2007)

• Gastdozent an der Universität Paris XII (2002-2003)

• Gastdozent an der Universität Paris VII (2002-2007)

• Gastdozent an der Universität Paris I (2006)

• Verantwortlicher Leiter des Intensivseminars im Rahmen des Master Mundus Programms « Deutsche und Französische Philosophie in Europa » an der Universität Luxemburg (2007-2010)

• Associate Professor (Maître de Conférences) an der Universität Paris-Sorbonne (2007-2016)

• Verantwortlicher Leiter des Departments für Philosophie & Soziologie an der Universität Paris-Sorbonne Abu Dhabi (2014-2016)

 Professor (W3) an der Bergischen Universität Wuppertal (seit September 2016)

• Frankreich-Beauftragter der Bergischen Universität Wuppertal (seit Februar 2017)

• Fachsprecher des Philosophischen Seminars an der Bergischen Universität Wuppertal (Oktober 2017 – September 2018)

 

Drittmittelacquistionen

Programm ANR (Archives Husserl, Paris; Université Toulouse; Université Clermont-Ferrand) „Subjectivité et aliénation (PhiloSubSoc)“ (2006-2010), 230 000 € (Agence Nationale de la Recherche, Frankreich)

Internationale Tagung „Die Entdeckung der Subjektivität I“ (2017), 10 800 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft)

Internationale Tagung „Die Entdeckung der Subjektivität II“ (2018), 5 700 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft)

Internationaler Kongress „Marc Richir“ (2019), 29 000 € (Akademisches Auslandsamt der BUW, Bergische Universität Wuppertal (Fakultät 1), Deutsche Forschungs-Gemeinschaft, FABU der BUW, Jackstädt-Stiftung (Wuppertal), Knipex (Wuppertal), Stadtsparkasse Wuppertal)

Internationale Tagung „Die Entdeckung der Subjektivität III“ (2019), 11 000 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft)

Internationale Tagung „E. Fink und G.W.F. Hegel. Eine Auseinandersetzung im Spannungsfeld zwischen Transzendentalphilosophie, Phänomenologie und Metaphysik“ (2020), 8400 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft) (+ 3000 € über Fakultät 1, AAA und FABU)

Internationale Tagung „Das „Wesen“ der Phänomenologie. Zu den epistemischen Grundlagen der frühen phänomenologischen Bewegung“ (2021), 5400 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft) (+ 2250 € über Fakultät 1 und AAA)

Internationale Tagung „Erinnerung. Phänomenologische und analytische Perspektiven“ (2021) (in Zusammenarbeit mit der Universität Grenoble), 7 882 € (Deutsch-Französische Hochschule)

Internationale Tagung „Derrida und die Phänomenologie“ (2021), 9600 € (Deutsche Forschungs-Gemeinschaft) (+ 2000 € durch die Knipex-Stiftung und 1500 € durch die Stadtsparkasse Wuppertal)

Sommerschule des Marc-Richir-Archivs „Notwendigkeit und Kontingenz“ (2021), 11 250 € (Deutsch-Französische Hochschule)